Schottische Hochlandrinder

Schottische Hochlandrinder

Besonderheiten

Das Schottischen Hochlandrind, auch Highland Cattle genannt, ist eine Robustrasse. Sie stammt ursprünglich aus dem westlichen Hochland Schottlands. Die Highland Cattle sind sehr gute Verwerter eines kargen Futterangebots und produzieren dank dem langsamen Heranwachsen ein kurzfaseriges, geschmackvolles Fleisch.

Unserer Tiere geniessen in der Vegetationsperiode stets freien Zugang auf unsere Weiden. Auf das Verabreichen von Kraftfutter, Wachstumsförderer, Hormonen so wie das Enthornen wird bewusst verzichtet. Wenn die Tiere krank sind, bevorzugen wir natürliche Präparate.

Auf unserem Betrieb leben 20 Mutterkühe mit ihren Kälbern. Da gelegentlich ein Stier bei uns zu Besuch ist, bekommen die Kühe jährlich ein Kalb. Diese verbringen bis zur Schlachtung 2 bis 3 Jahre in der Herde.

Im Sommer sorgt das frische Gras auf den Weiden und im Winter das Heu aus eigenem Anbau für die gute und artgerechte Ernährung.

Die wichtigsten Kriterien

  • der Betrieb muss einen ökologischen Leistungsnachweis erbringen
  • der Einsatz von Kraftfutter zur Leistungssteigerung ist verboten
  • die Tiere entstehen aus einer natürlichen Paarung
  • das Kalb kann bei seiner Mutter sàugen
  • der Kunde kann jederzeit die Haltung der Tiere auf dem Betrieb besichtigen
  • die Edelstücke durchlaufen einen Reifungsprozess von mindestens 3 Wochen
  • Betreffend Transport und Schlachtung legen wir Wert auf kurze Transportwege

Galerie